Vitamin D3 kaufen – Worauf ist zu achten?

Ich habe mich entschlossen, meiner Gesundheit auf die Sprünge zu helfen und ein Vitamin-D3-Präparat zu mir zu nehmen. Doch

worauf ist beim Kauf zu achten?

Worin unterscheiden sich die Präparate

und

gibt es eventuelle Nebenwirkungen?

Vitamin D erfüllt für den menschlichen Körper eine Schlüsselfunktion. Insbesondere bei Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Krebs und Autoimmun-Erkrankungen könnte es laut Untersuchungen von tragender Bedeutung sein und eine zusätzliche Einnahme den Betroffenen helfen. Weitere zahlreiche Mangelerscheinungen werden mit einem Vitamin D-Mangel in Verbindung gebracht. Um es gar nicht erst so weit kommen zu lassen, ist es sinnvoll, seinen Körper mit einem entsprechenden Präparat zu unterstützen, da es nicht mit der Nahrung aufgenommen, sondern nur über Synthese durch die Sonne vom eigenen Körper hergestellt werden kann. Bei wenigen Sonnenmonaten im Jahr und entsprechenden Schutzmaßnahmen vor ebendieser, ist ein Vitamin D-Mangel vorprogrammiert.

Formen von Vitamin D

Vitamin D gibt es in unterschiedliche Formen. Spricht man von Vitamin D, so ist gemeinhin das Vitamin D3 gemeint. Zu unterscheiden sind im Wesentlichen Vitamin D2 und D3. Ersteres findet sich in Pflanzen (in einigen sogar hochkonzentriert) wieder, während das Vitamin D3 fast ausschließlich in tierischen Produkten zu finden ist. Diese beiden Formen des Vitamin D unterscheiden sich nicht nur in ihrem Vorkommen (D2 in Pflanzen, D3 in tierischen Produkten; vegane Alternative: D3 aus Flechten), sondern auch in ihrer Wirkung. Im Gegensatz zum Vitamin D3 zeigt das Vitamin D2 eine sehr viel geringere Wirkung, da es eine schlechtere Bioverfügbarkeit besitzt. Aufgrund seiner deutlich höheren Wirksamkeit ist also ein Vitamin D3 Präparat zu bevorzugen

Dosierung und Darreichungsformen

Vitamin D wird vom eigenen Körper in der Haut unter Sonneneinfluss gebildet. Seine Entstehung ist also abhängig davon, wie viel und wie lange Sonne auf die Haut strahlt. Die Produktion von Vitamin D3 in der kalten und dunklen Jahreszeit sowie die Aufnahme über die Nahrung sind nur bedingt möglich. Zusammengefasst schwankt der Bedarf je nach Lebensumständen (wie z. B. der Beruf in Büro oder an der frischen Luft) und Jahreszeit. Diese Tatsache macht es schwierig, eine allgemeine Dosierungsempfehlung abzugeben, um einen möglichen Bedarf zu decken.

Deshalb ist es wichtig, es in einer sinnvollen, nicht zu hohen Dosis in Form von Nahrungsergänzungsmitteln zu sich zu nehmen, um den täglichen Bedarf zu decken und einen optimalen, gesundheitsfördernden Effekt zu erzielen. Hierbei kann zwischen den Darreichungsformen als Kapseln, Tabletten oder Tropfen gewählt werden.

Darüber hinaus können sie sich genauso in der Zusammensetzung unterscheiden. Einige Präparate sind mit weiteren Nährstoffen, sogenannten Kofaktoren, versehen, wie Calcium oder Vitamin K, andere jedoch auch mit Zusatzstoffen. Wer Wert auf höchste Qualität legt, sollte darauf achten, dass der Hersteller auf Zusatzstoffe verzichtet.

Zudem unterscheiden sich die verschiedenen Präparate in ihrer Dosierung. Diese reichen von 500 IE bis 20000 IE, wobei ein Wert von 1000 IE optimal ist.

Entscheidet man sich für ein Vitamin D Präparat, sollte man unbedingt darauf achten, dass der Körper zusätzlich mit ausreichend Magnesium und Vitamin K versorgt ist. Magnesium kommt hierbei die Aufgabe als notwendiges Mineral zur Umwandlung des Vitamin D zuteil. Dieses wird in seine aktiven Formen umgewandelt und wird dadurch erst wirksam. Vitamin K2 benötigt der Körper, damit Calcium, welches eine verstärkte Aufnahme unter der Vitamin D-Einnahme erfährt, besser verwertet werden kann.

Nebenwirkungen einer Vitamin D Supplementierung

Bei angemessener Dosierung von Vitamin D sind keine Nebenwirkungen bekannt. Zu beachten ist, dass eine Dosierung von 1000 IE (entspricht 25µg) am Tag völlig ausreichend ist, und nicht wie von anderen Anbietern suggeriert höhere Dosen. Bei einer Überdosierung – vor allem, wenn eine ärztliche Voruntersuchung nicht stattgefunden hat – kann es zu Nebenwirkungen kommen wie einer erhöhten Calciumausscheidung mit dem Urin, ein erhöhtes Risiko, Nierensteine zu bekommen, oder bei sehr hoher Dosierung sogar ein toxischer bis lebensbedrohlicher Effekt. Daher ist es immer ratsam, seinen Vitamin D-Spiegel ärztlich bestimmen zu lassen und eine entsprechende Dosierung zu wählen. Im Zweifel sollte immer auf niedriger dosierte Präparate zurückgegriffen werden, die bei 1000 IE oder weniger liegen.

Vor- und Nachteile der verschiedenen Darreichungsformen

Grundsätzlich ist bei der Einnahme von Vitamin D zu bedenken, dass es sich um ein fettlösliches Vitamin handelt. Kapseln und Tabletten sollten daher unbedingt immer zusammen mit etwas Fett oder Öl eingenommen werden. Die ideale Darreichungsform sind in diesem Falle Vitamin D-Tropfen, bei denen das Vitamin D bereits in hochwertigem Öl gelöst ist, was die Absorption erhöht. Zudem vereinfacht es die Einnahme gerade für die Menschen, die Schwierigkeiten damit haben, Kapseln oder Tabletten zu schlucken. Für die Einnahme von Tropfen spricht zudem, dass hier auf Zusatzstoffe verzichtet werden kann, während Tabletten bereits aus produktionstechnischen Gründen meist mit Füllstoffen versehen sind.

Worauf beim Kauf zu achten ist

Achten Sie beim Kauf von Vitamin D3 darauf, dass das Produkt in einer angemessenen Dosierung ist und der Hersteller möglichst die Reinheit und Qualität seiner Produkte nachweisen kann. Dies kann zum Beispiel in Form von Zertifikaten und Laborberichten geschehen, die für den Kunden einsehbar sind. Nach aller Möglichkeit sollten die Rohstoffe hierfür rein sein und nicht aus China stammen. Darüber hinaus sollten sie auf Schadstoffe wie Pestizide, Schwermetalle und Fungizide sowie weitere Zusatzstoffe in Laboren geprüft worden sein. Vertrauenswürdig erscheint hier die Marke Mount Natural, welche komplett auf Rohstoffe aus China verzichtet und alle Produkte transparent mit entsprechenden Nachweisen auf ihrer Webseite präsentiert. Besonders ansprechend ist ein Produkt, das gleich eine Kombination aus Vitamin D3 und Vitamin K2 ist und zusätzlich bereits in hochwertigem MCT-Kokosöl gelöst ist. K2 ist ein wichtiger Faktor für die gesunde Wirksamkeit des Vitamin D3.

Im Folgenden eine kurze Übersicht der Merkmale, auf die Sie beim Kauf von Vitamin D und der Herstellerwahl achten sollten:

  • Hat der Anbieter eine eigene, informative Webseite?
  • Ist es ein anonymer, vertrauenswürdiger Webshop? Gibt es vielleicht sogar Informationen zu den Menschen hinter den Produkten?
  • Gibt es eine Hotline, über die sie persönlichen Kontakt herstellen und Informationen anfordern können?
  • Sind alle wichtigen Produktinformationen transparent dargestellt?
  • Werden keine Füllstoffe, Trennmittel, Magnesiumstearate o.ä. verwendet?
  • Ist die Herkunft der Rohstoffe bekannt?
  • Gibt es eine gewisse Transparenz in Form einsehbarer Laboranalysen und Qualitätsbescheinigungen?
  • Gibt es weitreichende Garantien?
Mount Natural D3 K2 Vitamin Tropfen Kokosöl Sonnenvitamin Herzvitamin